TGW Zehnkampf-Union gewinnt den ÖLV-Cup zum 5. Mal in Folge


Mit dem besten Ergebnis der Vereinsgeschichte beendete die TGW Zehnkampf-Union die abgelaufene Leichtathletik Saison. Mit überlegenen 5.744 Punkten wurde der ÖLV Cup dominiert. Erster Verfolger war in diesem Jahr DSG Wien mit einem Respektabstand von 1.574 Punkten!

Die Basis des Erfolges gründet sich auf einer Mischung aus kontinuierlicher Vereinsarbeit und einigen Top (Nachwuchs)-Athlet/innen wie Sarah Lagger, Johanna Plank, Leon Okafor und Leo Lasch, welche sowohl national als auch international wichtige Punkte für den Verein sammelten.

Erster Gesamtsieg im Jahr 2012
Erstmals in der Vereinsgeschichte stand der oö. Verein im Jahr 2012 ganz oben. Zum bereits sechsten Mal, mit einer einzigen Unterbrechung 2013 (SVS-Leichtathletik), konnte die Vereins-Jahreswertung nun gewonnen werden. Niemals war der Abstand zum ersten Verfolger jedoch größer als dieses Jahr. 43 österreichische Meistertitel, vier österreichische Rekorde und 16 Limit-Erbringungen für internationale Meisterschaften zeigen die enorme Breite und Qualität der TGW Zehnkampf-Union, bei der Sarah Lagger mit 735,3 erzielten Cuppunkten herausragt.

„Wir sind sehr stolz, dass wir auch heuer wieder den ÖLV-Cup gewinnen konnten. Bis 2010 veranstalteten wir 17 Jedermann-Zehnkämpfe (14mal den jeweils weltgrößten Mehrkampf des Jahres). Ab 2010 verschob sich der Schwerpunkt unserer Anstrengungen dann auf die Vereinsarbeit und 2012 standen wir erstmals an der Spitze des ÖLV-Cups“, schilderte Dr. Georg Werthner die Entstehung dieser beeindruckenden Erfolgsbilanz.

Die Teilwertungen in den Altersklassen MU16, MU18, MU20, WU18, WU20, WU23 und W-AK wurden allesamt von der TGW Zehnkampf-Union gewonnen, viele davon äußerst überlegen. Die Dichte an guten Leistungen zieht sich somit wie ein roter Faden durch alle Altersbereiche und ist nicht auf einige wenige „gute Jahrgänge“ beschränkt.

Endstand ÖLV-Cup