Im Rahmen einer Initiative des OÖLV-Zehnkampf-Kompetenzzentrums gab es am Samstag eine Podiumsdiskussion mit den Linzer Zehnkampf-Legenden Gert Herunter (Olympiastarter Mexiko 1968), Walter Dießl (Olympiastarter Mexiko 1968), Georg Werthner (Olympiastarter 1976, 1980, 1984, 1988) und Rainer Desch (Nationalteam Zehnkampf).

Die inzwischen über 80-jährigen Gert Herunter und Walter Dießl berichteten u.a. von ihren Leistungsentwicklungen, ihren Trainingsinhalten und den Trainingsschwierigkeiten während ihres Technikstudiums in Wien. Rainer Desch schilderte seinen LA-Einstieg als Voest-Lehrling und die Vorgeschichte seines Speerwurflandesrekords (73,18m im Jahr 1967), Georg Werthner unterstrich die Vorbildwirkung von Herunter und Dießl auf seine eigene Zehnkampf-Karriere. Insbesondere die österreichischen Sprintrekorde von Gert Herunter bei Testwettkämpfen im Vorfeld der Olympischen Spiele in Mexiko (100m: 10,3; 200m 20,9) hatten beim damals 12-jährigen Georg Werthner einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen.

Autor

Comments are closed