Heute fand in der Linzer Tips-Arena neben den Mehrkampf-Staatsmeisterschaften auch der zweite Teil der österreichischen Meisterschaften der Klasse U20 statt, es kamen die Rundläufe und der Kugelstoß zur Austragung. Ebenso fanden in Linz die ÖMS im 3.000m Bahngehen statt.

Viele Landesrekorde im U20-Bereich

60m-Meisterin Amira Simon (Union Salzburg LA) konnte heute über die Hallenrunde nachdoppeln, in 25,57s stellte sie auch neue PB auf. Selbiges schaffte auch die stark laufende U18-Athletin Christina Halla (ULC Riverside Mödling) mit 25,86s, die damit Lilly Preßnitzer (KLC), die auf 26,09s kam, auf Rang 3 verwiess. Letztere schlug dann über 400m zurück, in 57,97s stand sie am obersten Treppchen, nur 5/100s langsamer war Nicole Prauchner (LC Neufurth / 58,02s PB).

Lange spannend verlief der 800m-Lauf, erst auf der letzten Runde konnte sich Favoritin Nicole Prauchner (LC Neufurth) mit 2:11,61min dann doch deutlich absetzen und neue PB erzielen. Knapp blieb es um Silber und Bronze, Elena Trinks (LAG Genböck Haus Ried) hatte mit 2:14,21min das bessere Ende gegen Carina Teufel (ATSE Graz / 2:14,95min = StLV U18/U20 Rekord) für sich. Über 3000m führte die spätere Bronzemedaillengewinnerin Sonja Inzinger (Union St.Pölten) bis 500m vor dem Ziel eine Vierer-Gruppe an, dann mischte sich die Gruppe mit mehreren Attacken gleich mehrfach durch, dabei kam Favoritin Marie Glaser (Leichtathletik Akademie Eisenstadt) auch zu Sturz. Sie musste sich dadurch trotz BLV U20 Rekord von 10:20,73min mit Silber begnügen, den Sieg holte sich Angelina Kürten (Union Salzburg LA) in 10:19,63min (PB).

Sophie Kreiner (ATSV Linz LA) verzichtete in Anbetracht des morgigen Fünfkampfes auf ein Antreten in den Laufbewerben, im Kugelstoß war sie mit 12,91m aber ungefährdet und verwies Hannah Ladinig (VST Laas) mit 1,08m Vorsprung auf Rang 2.

© ÖLV / Alfred Nevsimal

Im 200m-Bewerb hatte Titelverteidiger David Vogelauer (UVB Purgstall) in 22,66s heuer das Nachsehen, denn Alessandro Greco (DSG Wien) zeigte auch über diese Distanz groß auf und siegte mit neuer PB von 22,28s. Über seine Spezialdisziplin, die 400m, war der Wiener dann noch deutlicher voran, in 48,87s hatte er 1,68s Vorsprung auf Silbermedaillengewinner Elias Lachkovics (SVS LA) und holte das einzige Doppel-Gold des heutigen Tages.

Alessandro Greco: „Ich habe nicht damit gerechnet die 200 zu gewinnen, aber ich bin sehr gut rausgekommen und konnte das Tempo auch gut bis ins Ziel durchziehen. Beim Aufwärmen für die 400 habe ich mich dann extrem müde gefühlt, da hätte ich nicht mehr mit einer 48er-Zeit gerechnet. Während des Laufes ist es mir dann aber ganz gut gegangen, nur auf den letzten 100m war es sehr schwer. Jetzt bin ich aber komplett leer. Ich bin sehr stolz jetzt endlich Gold geholt zu haben.“

Eine beeindruckende Leistung lieferte Elias Lachkovics (SVS LA) über 800m ab. Vom Start weg übernahm der Niederösterreicher die Führung, konnte sein hohes Tempo bis zum Ziel halten und stellte in 1:52,44min neuen NÖLV U20-Rekord auf. Auf das U20-EM-Limit fehlen ihm nur mehr gut 2 Sekunden. Silber ging an Niklas Kainrath (Union St.Pölten) in 1:54,87min. Auf der längsten Hallen-Distanz, den 3.000m, sorgte wie so oft Emil Bezecny (Leichtathletik Akademie Eisenstadt) von Beginn an für ein hohes Tempo. Timo Hinterndorfer (DSG Wien) ließ sich aber nicht abschütteln und zog auf der Schlussrunde unwiderstehlich davon, mit 8:29,29min stellte er auch neuen WLV U20 Rekord auf und hatte im Ziel fast fünf Sekunden Vorsprung.

Eine Überraschung gab es im Kugelstoß, wo sich Mehrkämpfer Matthias Lasch (TGW Zehnkampf Union) um fast 1,5 Meter steigern konnte und mit 15,70m Gold holte, Silber ging mit neuem Tiroler U20-Rekord von 14,45m an Leonhard Jäger (SV-Reutte LA Raiffeisen).

Live-Ergebnisse

Fotos  (honorarfrei verwendbar bei Nennung © ÖLV / Alfred Nevsimal)

Hollinger und Heinzl holen Geher-Titel

Heute fanden in Linz auch die österreichischen Hallen-Meisterschaften im 3.000m-Gehen statt.  Bei den Damen konnte sich Barbara Hollinger (Union Pottenstein) ihren ersten Hallentitel in dieser Disziplin sichern, sie kam auf eine Zeit von 16:14,10min (PB). Silber und Bronze gingen in 16:56,00min (PB) bzw. 17:19,54min an Stefanie Strutzenberger (ULC Riverside Mödling) und Lokalmatadorin Helene Lindpointner (TGW Zehnkampf Union).

Bei den Männern war Roman Brzezowsky (HSV Wien/Leichtathletik) wieder einmal der Schnellste, wurde aber zwei Runden vor dem Ziel klar in Führung liegend disqualifiziert. Daher ging der Sieg in 15:10,82min an Rainer Heinzl (LC Profis), der damit seinen Sieg von 2021 wiederholen konnte. Silber holte sich in einem spannenden Generationenduell der erst 16-jährige Simon Redl (MLG Sparkasse) in 15:42,36min (PB), nur 66/100s vor Routinier Alexander Maier (DSG Wien).

© ÖLV / Alfred Nevsimal

Live-Ergebnisse

Fotos  (honorarfrei verwendbar bei Nennung © ÖLV / Alfred Nevsimal)

 Fotos: © ÖLV / Alfred Nevsimal

11/02/23 15:28, Text: Georg Franschitz

Autor

944 Responses