Sarah Lagger mit Rang 15 und U23-EM-Limit in Götzis

Für Sarah Lagger (TGW Zehnkampf Union) stellte der Mehrkampf in Götzis heuer einen ersten Schritt zur U23-EM im Juli in Gävle (SWE) dar. Der Formaufbau ist ganz auf ihr internationales Großereignis 2019 ausgerichtet. Trotzdem wollte die Junioren-Vize-Weltmeisterin in Vorarlberg einen starken Mehrkampf zeigen, was ihr auch gelungen ist. Mit 6.042 Punkten bleibt sie zum 6. Mal in ihrer Karriere über der 6.000-Punkte-Schallmauer und überbot das U23-EM-Limit (5.400 Pkt.) deutlich.

Die Leistungen von Sarah Lagger: 14,04 / 1,74 / 14,14 / 25,09 / 5,89 / 45,25 / 2:14,51

Sarah Lagger: „Ich hatte mir ja nicht bestimmtes vorgenommen, sondern wollte einmal schauen wo ich so stehe. Mit Weitsprung und den 200 Metern bin ich nicht zufrieden, über Hürden und Kugel freue ich mich besonders. In Summe hat es gepasst. Mein Ziel ist es heuer bei der U23-EM im Juli eine neue Siebenkampf-Bestleistung aufzustellen, dafür werden wir in den nächsten Wochen vor allem an der Schnelligkeit und den Sprüngen arbeiten. Götzis war wieder ein sehr schönes Erlebnis für mich, die Stimmung ist einfach unvergleichlich. Durch das enge Stadion und die vielen der nahen Zuseher ist die Atmosphäre unglaublich familiär.“

Trainer Georg Werthner: „Sarah hat zwei gute und fünf solide Leistungen gezeigt. Ihre Form wird sich sicher noch weiter verbessern, sie hat in den letzten Jahren gezeigt, dass sie es immer wieder gut schafft punktgenau zu ihrem großen Saisonziel in Top-Form zu sein. Und wenn sie die Matura dann abgeschlossen hat wird es auch mental leichter sich auf das Training zu konzentrieren. Mit mehr zeit nach dem Schulabschluss hat sie dann auch im Training mehr Möglichkeiten kleine Fehler in den Techniken leichter auszubessern.“


© PHOTO PLOHE
© PHOTO PLOHE
© PHOTO PLOHE