So weit warf Lukas Weisshaidinger in Österreich noch nie!

Mit einem fulminanten Saisoneinstieg startete Lukas Weißhaidinger in die Freiluft-Saison. Mit gleich zwei 68m-Würfen zeigte er sein Potential beim HELVETIA Einladungsmeeting in Schwechat-Rannersdorf auf Anhieb.

Die erste Standortbestimmung mutierte zur Weitenjagd. ÖLV-Diskus-Ass Lukas Weißhaidinger zeigte sich zum Saisonauftakt in Schwechat bereits in absoluter Weltklasseform. Der 28-jährige Oberösterreicher verbuchte in dem Doppel-Wettkampf (je sechs Versuche) Siegerweiten von 68,63 m und 68,19 m. Im vorletzten Versuch kratzte der WM-Dritte 2019 sogar an der 70-m-Marke. Sein Wurf wurde mit 69,95 m gemessen, letztlich aber als ungültig gewertet. Der 1,96-m-Hüne hatte den Wurfring ganz leicht mit dem rechten Fuß berührt.

„Ich bin super-happy, dass es trotz Coronakrise und erschwerten Trainingsbedingungen gleich zu Saisonbeginn so gut geklappt hat. Nur einmal, beim Österreichischen Rekord in Rehlingen vor zwei Jahren, habe ich um 35 Zentimeter weiter geworfen“, strahlte Lukas Weißhaidinger trotz regnerisch-kaltem Wetter. „Luki hat meine Erwartungen heute sogar noch übertroffen. Dass er Ende Mai schon am eigenen Rekord kratzt, hätte ich nicht für möglich gehalten. Technisch waren die Würfe auf höchstem Niveau“, lobte Coach Gregor Högler.

Mit der Weite von 68,63 m katapultierte sich der ÖLV-Rekordhalter (68,98 m) auf Platz zwei der Jahres-Weltbestenliste. Nur der Jamaikaner Fedrick Dacres (69,67 m) warf bislang noch weiter, freilich am 9. Februar, d.h. noch vor Ausbruch der weltweiten Coronakrise.

Wann der Oberösterreicher in Schwechat seinen nächsten Test-Wettkampf bestreitet, steht (witterungsbedingt) noch nicht fest. „Wir werden in jedem Fall in den nächsten zwei Wochen noch einmal antreten“, so Högler.

Copyright: ÖLV/Baudis

Ergebnisse der beiden HELVETIA Einladungsmeetings

Helvetia-Einladungsmeeting, Schwechat
Wettkampf # 1: 1. Lukas Weißhaidinger 68,63 m, 2. Will Dibo  (Unter-20) 42,08 m, 3. Bil Marinkovic (Paralympics-Athlet) 38,00 m
Wettkampf # 2: 1. Lukas Weißhaidinger 68,19 m, 2. Will Dibo (Unter-20) 52,51 m, 3. Bil Marinkovic (Paralympics-Athlet) 38,28 m.

Text: ÖOC/Wolfgang Eichler