Doppel-Gold für Susanne Walli und zusätzliches Silber für Kevin Kamenschak

Starke oberösterreichische Leistungen bei
den Hallen-Staatsmeisterschaften

Bei den Hallen-Staatsmeisterschaften dieses Wochenende in der Linzer TipsArena freut sich Oberösterreich in Summe über 7mal Gold, 11mal Silber und 3mal Bronze. Susanne Walli siegt am Sonntag erneut und krönt sich zur Doppel-Staatsmeisterin. Kevin Kamenschak erzielt nach seinem Sieg am Samstag noch eine Silbermedaille.

Im 200m Lauf der Frauen konnten Oberösterreichs Sprinterinnen ihre Stärke beweisen. Susanne Walli (TGW Zehnkampf-Union) konnte sich in einem knappen Lauf gegen ihre Vereinskollegin Julia Schwarzinger (TGW Zehnkampf-Union) durchsetzen und machte an diesem Wochenende das Double komplett. Sie siegte in ihrem Lauf in guten 23,99s vor Schwarzinger in 24,04s. Im zweiten Lauf lieferte sich Ina Huemer (SU IGLA lonflife) ein Duell mit 60m Staatsmeisterin Magdalen Lindner. Am Ende hatte Huemer um eine Hundertstel die Nase vorne und landete mit 24,10s gesamt auf dem dritten Platz. Das oberösterreichische Podium war somit komplett.

„Beim Aufwärmen habe ich mich schon noch etwas träge und müde gefühlt, die beiden 400er der letzten Tage habe ich doch etwas gemerkt. Aber im Lauf habe ich die Julia die ganze Zeit knapp hinter mir gespürt und wollte unbedingt dagegenhalten. Ich wollte in dieser Hallensaison noch eine gute 200er-Zeit stehen haben, das ist mir heute auch gelungen.“

Susanne Walli

Über eine weitere Silbermedaille darf sich Oberösterreich an diesem Wochenende im Weitsprung der Damen freuen. Daniela Ariane Kreft (TGW Zehnkampf-Union) belegte hinter Mehrkämpferin Ivona Dadic (Union St. Pölten) mit einer Weite von 5,93m den zweiten Platz. Dadic sprang auf sehr gute 6,08m.

Sophie Kreiner (ATSV Linz LA), die vergangenes Wochenende einen neuen U18-Hallen-Fünfkampf Rekord aufstellte, startete am Sonntag im Hochsprung. Im Vergleich zum letzten Wochenende konnte sie sich erneut steigern und übersprang sehr gute 1,74m. Sie sorget damit für eine weitere Silbermedaille hinter Ekaterina Krasovskiy (DSG Wien, 1,77m).

Im Dreisprung konnte Jana Schnabel (ULC Linz Oberbank) ihren Sieg vom Vorjahr nicht wiederholen, sie lag mit 12,17m lange ganz knapp hinter Tamara Lesitschnig (KLC), die mit 12,18m neuen Kärntner Rekord springen konnte. Im letzten Versuch wurden aber beide noch von Viktoria Straczek-Helios (UWW-LA) überholt, die mit 12,28m neuen Wiener Rekord aufstellte und sich ihren ersten Titel sicherte.

Vier Silbermedaillen am zweiten Tag für Oberösterreichs Männer

Für eine kleine Überraschung sorgte Klaus Grünbart (LAG Genböck Haus Ried), der erst kürzlich bei der U20-Balkanmeisterschaft ins 60m-Finale gelaufen war. Er lief im ersten, vermeintlich langsameren, 200m-Lauf sehr gute 22,20s und wurde damit Zweiter hinter Sprint-Doppelsieger Markus Fuchs (ULC Riverside Mödling) und vor Andreas Meyer (ULC Riverside Mödling) in 22,39s.

In einem packenden 800m Rennen waren die Augen auf Raphael Pallitsch (SVS-Leichtathletik) und die EM-Norm von 1:49,00min gerichtet. Der Oberösterreicher Nikolaus Franzmair (TGW Zehnkampf-Union) machte 2,5 Runden für Pallitsch die Pace. Am Ende reichte es für die Norm leider nicht. Raphael Pallitsch siegte in guten 1:50,96min. In seinem Schatten lief Oberösterreichs jüngster Staatsmeister Kevin Kamenschak (ATSV Linz LA) in persönlicher Bestzeit von 1:53,46min zum Vizestaatsmeister. Nikolaus Franzmair wurde in 1:58,28min Vierter.

In Abwesenheit von Mehrkämpfer Dominik Distelberger lag Leo Lasch (TGW Zehnkampf-Union) im Weitsprungbewerb bis zum Vierten Durchgang mit einer Weite von 6,99m in Führung. Im vierten Versuch steigerte sich Oluwatosin Ayodeji (TECNOPLAST TS Höchst) auf 7,19m und entschied damit den Bewerb für sich. Matthias Lasch (TGW Zehnkampf-Union) gelang im letzten Versuch noch eine neue persönliche Bestleistung von 6,89m und sprang damit zu Bronze hinter seinem Bruder. Michael Duft (LAG Genböck Haus Ried) wurde mit 6,81m Vierter.

Im Stabhochsprung der Männer überquert Herbert Winkler (Union Neuhofen/Krems) die Latte bei 4,85m und wird damit Zweiter.

„Es waren trotz Corona-Maßnahmen herausragende Leistungen unserer Athletinnen und Athleten. Wir konnten uns über einige Überraschungen freuen und dürfen sehr zufrieden sein. Gerade unsere Jungen konnten mit Traumleistungen glänzen und das lässt für die Freiluftsaison sehr viel erwarten.“

OÖLV-Präsident Günther Weidlinger

Oberösterreichs Medaillen im Überblick:

Männer – Gold    
Armin Beham (TGW Zehnkampf Union) Kugelstoß 14,85m PB
Kevin Kamenschak (ATSV Linz LA) 1.500m 3:52,69 PB, ÖRU18
Philipp Kronsteiner (TGW Zehnkampf Union) Dreisprung 15,64m
Philip Mayrhofer (LAC Amateure Steyr) 400m 49,32s
     
Frauen – Gold    
Lisa Gruber (LAC Amateure Steyr) Stabhochsprung 3,80m
Susanne Walli (TGW Zehnkampf Union) 400m 53,56s
Susanne Walli (TGW Zehnkampf Union) 200m 23,99s
     
Frauen – Silber    
Lisa Oberndorfer (LCAV Jodl Packaging) 1.500m 4:30,75min
Ina Huemer (SU IGLA longlife) 60m 7,46s PB
Julia Schwarzinger (TGW Zehnkampf Union) 400m 54,76s
Daniela Ariane Kreft (TGW Zehnkampf-Union) Weitsprung 5,93n
Julia Schwarzinger (TGW Zehnkampf Union) 200m 24,04s
Sophie Kreiner (ATSV Linz LA) Hochsprung 1,74m
     
Männer – Silber    
Alexander Penzenstadler (PSV Wels Leichtathletik) 60m 6,78s PB
Kevin Kamenschak (ATSV Linz LA) 800m 1:53,46min PB
Klaus Grünbart (LAG Genböck Haus Ried) 200m 22,20s
Leo Lasch (TGW Zehnkampf-Union) Weitsprung 6,99m
Herbert Winkler (Union Neuhofen/Krems) Stabhoch 4,85m
     
Frauen – Bronze    
Ina Huemer (SU IGLA longlife) 200m 24,10s
Jana Schnabel (ULC Linz Oberbank) Dreisprung 12,17m
     
Männer – Bronze    
Matthias Lasch (TGW Zehnkampf-Union) Weitsprung 6,89m