Susanne Walli läuft mit 53,49s zur Hallen-EM

Die 24-jährige Athletin der TGW Zehnkampf-Union wird in Torun (POL) Anfang März ihre zweite Hallen-EM bestreiten.

Bei einem kleinen Testmeeting im Rahmen der Leichtathletik-Trainingszeiten im Ferry-Dusika-Hallenstadion, welches vom Österreichischen Leichtathletik-Verband extra für Susanne Walli initiiert wurde, blieb die Oberösterreicherin über 400 Meter mit 53,49s klar unter der Hallen-EM-Norm (53,75s).

„Ich bin wirklich erleichtert“, sagte Walli, die bei ihren ersten beiden 400-Meter-Läufen der heurigen Saison knapp über der Norm blieb und zuletzt eine Startmöglichkeit in Deutschland aufgrund der COVID-Reisebeschränkungen nicht wahrnehmen konnte. Der ÖLV reagierte auf die Misere der mangelnden internationalen Wettkämpfe und organisierte kurzfristig die heutige Wettkampf-Möglichkeit.

„Ich bin heute vom ersten Schritt weg ein hohes Tempo gelaufen, daher habe ich am Ende ordentlich kämpfen müssen“, sagte Walli, die heute die 200-Meter-Marke nach 24,6 Sekunden passierte. Betreut wird die Heeressportlerin übrigens seit dem Herbst von Verena Preiners Erfolgstrainer Wolfgang Adler.

Stark lief heute auch Julia Schwarzinger (TGW Zehnkampf-Union), die mit 54,68s eine neue persönliche Bestmarke aufstellte und im kleinen aber starken Feld Fünfte wurde.

Ergebnisse – 400m Frauen

  1. Susanne Walli (AUT) – 53,49s
  2. Evelin Nadhazy (HUN) – 53,52s
  3. Iveta Putalova (SVK) – 54,06s

Ergebnisse

17/02/21 Text: Helmut Baudis /ÖLV

Foto: ÖLV